Lehrformate Constance Richter
 
Professor Beamer » Charakterisierung » Kurzbeschreibung

Professor Beamer – Kurzbeschreibung

Professor Beamer

Der Professor trägt von ihm selbst selektierte und strukturierte Inhalte vor. Ausgedruckte oder digitale Powerpoint-Folien unterstützen und visualisieren seinen Vortrag. Er übernimmt im Lehr- und Lernprozess schon allein durch seine räumliche Position die zentrale Rolle. Durch die „vorgefertigte“ Präsentation, die meist an die Lernenden in Papierform ausgegeben wird, liegt eine klare Struktur des dargebotenen Stoffes und der Skripte vor.

Die Lernenden schreiben die für sie selbst wichtigsten Punkte des Vortrages stichwortartig mit und stellen vereinzelt Rückfragen, zu denen der Lehrende Stellung nimmt. Er arbeitet nach der Veranstaltung in Selbstverantwortung die Inhalte nach und vertieft das Gehörte an Hand von digital verbreiteten Zusatzmaterialen. Die Kommunikation ist von den Lehrenden an den Lernenden gerichtet und somit einseitig geprägt. Es werden kaum Fragen gestellt. Der Lernende hat meist kein „Mitspracherecht“ bei den Lerninhalten. Die vom Lehrenden festgelegten Inhalte werden meist im Rahmen einer Klausur abgefragt.

Ausprägungen der Merkmale für „Professor Beamer: Die digitale Darbietung“
Ausprägungen der Merkmale für „Die digitale Darbietung“
   
Verteilung der Fächergruppen
Verteilung der Fächergruppen
Verteilung in den Veranstaltungsformen
Verteilung in den Veranstaltungsformen
Verteilung der Technischen Geräte
Verteilung der Technischen Geräte
Verteilung der Darstellungsformen
Verteilung der Darstellungsformen

Letzte Änderung 11.06.2009