Lehrformate Constance Richter
 
Professor Kreide » Charakterisierung » Kurzbeschreibung

„Professor Kreide – Bitte nicht wegwischen!“

Professor Kreide

Im Zentrum steht die Tafel, an der der Professor mit der Kreide in Form von Texten, Abbildern und Formeln seine Inhalte entwickelnd den Lernenden vermittelt. Somit selektiert und strukturiert der Lehrende die Inhalte. Der Lernende schreibt die an der Tafel entstehenden Inhalte ab. Die Mitschrift arbeitet er nach einer Veranstaltung durch und bereitet sie so auf, dass es für ihn handhabbar wird.

Es liegt in der Verantwortung des Lernenden, Wissensdefizite selbständig zu überbrücken. Mit Hilfe von Literatur oder weiteren Lernmaterialen können sie die dargebotenen Inhalte zu Wissen transformieren.

Die Kommunikation ist von den Lehrenden an den Lernenden gerichtet und somit einseitig geprägt. Der Lernende hat meist kein „Mitspracherecht“ bei den Lerninhalten. Im Rahmen eine Klausur werden die von dem Lehrenden festgelegten Inhalte abgefragt.

Ausprägungen der Merkmale für „Professor Kreide: Die flüchtige Darbietung“
Ausprägungen der Merkmale für „Professor Kreide: Die flüchtige Darbietung“
   
Verteilung der Fächergruppen
Verteilung der Fächergruppen
Verteilung in den Veranstaltungsformen
Verteilung in den Veranstaltungsformen
Verteilung der Technischen Geräte
Verteilung der Technischen Geräte
Verteilung der Darstellungsformen
Verteilung der Darstellungsformen

Letzte Änderung 11.06.2009